La Palma - die schöne Insel

1. Tag

Abflug von Berlin nach La Palma mit der Air Berlin

Am Nachmittag besuchen wir die wunderschöne Altstadt „Santa Cruz de la Palma“ mit liebevoll gepflegten Häusern aus dem 16.Jahrhundert.
Sie lädt zum Bummeln und Verweilen ein.

2. Tag

Am frühen Morgen geht es von Los Cancajos an der Ostküste entlang Richtung Norden.
Nach Ankunft im Besucherzentrum „La Caldera de Taburiente“, bekommen wir Informationen über die Geschichte und die Natur der Caldera in Form von Filmen, Infotafeln und Bildern.
Heute misst der Krater etwa neun Kilometer im Durchmesser und hat einen Umfang von etwa 28 Kilometern. Seine tiefste Stelle liegt bei etwa 430 Metern ü. Meeresspiegel. Den höchsten Punkt von 2.426 Metern ü. Meeresspiegel erreicht der Kraterrand im Norden mit dem gleichzeitig höchsten Punkt La Palmas, dem Roque de los Muchachos.
Von dort bringt uns der Bus nach El Paso zu einer Seidenmanufaktur. Handgemacht, aus inseleigenen Naturstoffen und einer langen Tradition folgend, stellen palmerische Kunsthandwerker feine, elegante und wunderschöne Schals, Kleidung etc. her.

Weiter geht es nach Puerto Naos, wir besuchen eine Biofinca mit Bananenanbau.
Ein Guide erläutert und zeigt die tägliche Arbeit bei einem Gang durch die Stauden.

3. Tag

Wir wandern von Las Tricias im wundervollen grünen Nordwesten der Insel, entlang der alten Drachenbäumen zu den Berghöhlen und Beerdigungshöhlen der Ureinwohner La Palmas. Noch heute werden die Höhlen bewohnt.

Der Drachenbaum (Dracaena draco) wächst in Lagen zwischen 100 und 600 Höhenmetern.
Die Inselbewohner holen sich ihn aber auch gerne in ihre Gärten oder säumen mit ihnen öffentliche Wege.
Dieser markante Baum lässt sich Zeit beim Wachsen und ist durch seine besondere Charakteristik leicht von anderen Bäumen zu unterscheiden: ein silbergrauer Stamm, der keinerlei Ringe zur Bestimmung des Alters aufweist und lange weißlich-grüne Blätter, die an der Basis eine rötliche Färbung haben. Das Alter dieser Bäume lässt sich lediglich ungefähr und nur anhand der Anzahl seiner Verästelungen bestimmen: nach jeder Blütezeit, die alle 15 Jahre stattfindet, wächst eine neue Verästelung. Die kugelförmigen rötlich-orangenen Früchte des Drachenbaumes haben einen Durchmesser von 1,5 cm und wachsen in Trauben. Er ist einer der wenigen Bäume auf der Welt, der einen roten Pflanzensaft produziert.
Dieser Saft wird im Volksmund als „Blut des Drachenbaumes“ bezeichnet und diente im Handwerk in traditioneller Weise als Farbmittel und Firnis sowie in der Naturheilmedizin als Mittel gegen Lepra und wurde sogar als Zahncreme verwendet. Seine Blätter fanden Verwendung als Viehfutter und in der Korbflechterei. Aus seinen hohlen Stämmen machte man Bienenkörbe. Die Früchte wurden aufgegossen und dienten als Infusionen gegen Husten.
Nach der zweistündigen Wanderung geht es weiter nach Santo Domingo zu einem archäologischen Park mit Felsgravuren aus präspanischer Zeit.

4. Tag

Am früheren Morgen fahren wir von Barlovento an der Westküste Richtung Süden entlang um den Süden der Insel kennen zu lernen.
Wir starten mit einer kleinen Wanderung im Biosphärenschutzgebiet Los Tilos, von da geht es weiter nach San Andrés zur Rumbrennerei.
Das für den Rum benötigte Zuckerrohr wird auf der Insel angebaut.

In Fuencaliente sind die beiden Vulkane der Insel angesiedelt: Der San Antonio und der Teneguia.
Auf dem Weg zum Vulkan San Antonio kommen wir an verschiedenen Geschäften vorbei die rechts von der Straße liegen, hier kann man Wein probieren und kaufen.
Die Trauben hierfür werden auf der fruchtbaren Vulkanasche der Umgebung angebaut.

Nach Ankunft am Vulkan informieren wir uns über ihn, der Vulkan brach das letzte Mal im Jahr 1678 aus.
Im Anschluss wandern wir am Kraterrand entlang, von hier hat man eine wunderschöne Aussicht.

Nach Beendigung der Wanderung besuchen wir die einzige aktive Salzsaline der Kanarischen Inseln. Hier wird neben dem normalen Meersalz auch das „Flor de Sal – die Blume des Salzes“ gewonnen.

„Flor de Sal“ ist bei Köchen sehr beliebt, da dieses Salz eine besondere Note verleiht.

5. Tag

Abreise
Gereist mit Reiseveranstalter: Wikinger Reisen
Teilnehmerin aus dem Reisebüro: Nicole Abraham